NEUstadt Logo

Schriftgröße:

Zu betreuende Waldflächen

Die zu betreuenden Waldflächen haben ein Flächenausmaß von rund 1.400 Hektar.

 

Hauptforst

Der Hauptforst liegt zwischen der Neunkirchner Allee (ehemalige Bundesstraße 17) und der Wechselbundesstraße und wird als "Großer Föhrenwald" bezeichnet. Er bedeckt eine Fläche von rund 1.175 ha. Mitten durch diesen Forst führt die Südautobahn (A2).

 

Zweiter Forst

Ein weiterer Forst liegt südlich der B 54 und beginnt nach der Burgenlandschnellstraße (S4) und reicht bis zur Frohsdorfer Straße. Er hat eine Größe von rund 115 ha und wird "Kleiner Föhrenwald" genannt.

 

Dritter Forst

Dieser Forst liegt auf dem Flugfeld, zwischen der B 21 und der Straße der Gendarmerie, wird als "Heidekultur" bezeichnet und hat eine Größe von rund 110 ha.

 

Wie man aus den Namen der Wälder erkennen kann, ist die Hauptbaumart die Föhre, genauer gesagt die Schwarzföhre oder auch Schwarzkiefer genannt. Es finden sich aber auch erhebliche Anteile von Weißkiefer, Hainbuche, Eiche und Esche und sonstigem Laubholz (Ahorn, Linde) auf der gesamten Fläche verteilt.

Fichtenvorkommen konzentrieren sich auf die schmalen Streifen am ehemaligen Bachbett des Kehrbaches und am Rehbachl.

Im Rahmen einer schonenden Bewirtschaftung wird das anfallende Rundholz (Blochholz) an die Säge- oder Papierindustrie verkauft. Weiters wird auch die Hainbuche und Esche als Brennholz genutzt und an Privatpersonen für den persönlichen Gebrauch verkauft. Es besteht auch die Möglichkeit, das benötigte Brennholz selbst zu schlägern - Selbstwerber.

 

Wir sind bestrebt, der Bevölkerung das Naherholungsgebiet Föhrenwald möglichst natürlich zu erhalten.