NEUstadt Logo

Schriftgröße:

Siegerehrung für die "Müllquiz"-Kaiser

Mllquiz2016kl

Am 22. Februar wurden die diesjährigen Gewinner-Klassen des Wiener Neustädter "Müllquiz" von Erstem Vizebürgermeister Dr. Christian Stocker und Stadtrat Dipl.-Ing. Franz Dinhobl empfangen und geehrt. "Das "Müllquiz" hat sich als hervorragende Maßnahme bewährt, um unsere Jugend von der Wichtigkeit der Abfalltrennung zu überzeugen! Besonderer Dank gebührt unserem WNSKS Abfallberater Manfred Seidl und Ing. Peter Hirsch", betonten die Stadträte.

 

Seit 2001 finden auf der Abfallbehandlungsanlage so genannte „Mistpartys“ statt. Ziel ist es, den Schülern der 4. Volksschulklassen auf spielerische Art und Weise die Agenden der Abfallwirtschaft näher zu bringen. Vor allem soll auf die Themen Abfallvermeidung, Abfalltrennung und Abfallentsorgung aufmerksam gemacht werden. Stadtrat Dinhobl: "Gerade auch vor dem Hintergrund unserer neuen Kampagne 'Sauberes Neustadt' sind diese Müllvermeidungsbestrebungen besonders wertvoll."

Die Schüler haben im Zuge einer Führung durch die Abfallbehandlungsanlage bestimmte Tätigkeiten zu absolvieren: Verwiegung - Mistkübelentleerung - Trennung von Kunststoffen - Zubereitung eines Komposthaufens und richtiger Umgang mit Problemstoffen.

Im Jahr 2015 wurden wieder rund 600 SchülerInnen durch die Abfallbehandlungsanlage geführt. Zum Abschluss gab es für die Kinder eine Jause als Belohnung, bei der noch diverse Fragen erörtert werden konnten. Als Abrundung machten die Abfallberater mit den Kindern ein "Müllquiz".

Bei diesem gingen in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der "First Bilingual Primary School" (VS Pestalozzi) als große Sieger hervor: Die Klasse 4d gewann vor den Kollegen aus den Klassen 4a und 4b. Als Preise gab es Gutscheine für Busfahrten des Verkehrsbetriebs.

 
Bild (Magistrat): Abfallberater Manfred Seidl, Ing. Peter Hirsch, Gemeinderat Franz Hatvan, Gemeinderat Ing. Robert Pfisterer, Klassenlehrerin Manuela Klauser, Erster Vizebürgermeister Dr. Christian Stocker, Stadtrat DI Franz Dinhobl, Betriebsleiter Rudolf-Udo Wiesmüller und Direktorin Elisabeth Grafl (hinten v.l.) mit der siegreichen 4d-Klasse der VS Pestalozzi